Hoope Park - Enduro

Ride4Fun bei Bremen

Hoope Park

Wir hatten ja schon lange mit dem Gedanken gespielt unsere CRF`s mal auf eine professionelle Motocross- Endurostrecke auszuführen. Der Wetterbericht sagte für letztes Wochenende exquisites Wetter mit Temperaturen von über 25 Grad voraus. Zudem war der Hoope Park für Enduros reserviert. Ride4Fun, so das Motto. Diese Veranstaltung gibt es einmal im Monat, Zugang haben ausschließlich straßenzugelassene Enduros. Das klang gut, zumal ein Riesenspaß auch für Anfänger auf der Homepage angekündigt wurde.

Die CRF250L als Reisemotorrad!?

Schön war ebenfalls, dass wir auf diese Art einmal ausprobieren konnten, wie sich unsere kleinen 250ccm Maschinen mit Gepäck machen würden. Keine Satteltaschen, nur Dixi_Prinzessins (Utas) Kriega Tasche, eine Louis Rolle und meine Büse Rolle. Alles dabei für 4 Wochen ;-) - Zelt, Isomatte, Schlafsack, Kochkram, Gaskocher, Klamotten, Werkzeug und der ganze andere Kram.

 

Ja, das geht, soviel kann ich jetzt schon sagen. Die CRF ist absolut reisetauglich. Für einen Einzylinder so etwas von laufruhig und unanstrengend. Wow! Wer langsames Reisen auf Landstraßen und Feldwegen mag, wird die kleine Honda lieben. Verbrauch unter 3 Liter.

 

Das war wohl nichts mit dem Wetterbericht! Nach einer gemütlichen Fahrt über`s Land fing es nach ca. einer Stunde an zu regnen und das nicht zu knapp. Kurze Rast in einem Kaffee, aber richtig schön wurde es das ganze Wochenende nicht. Danke Wetterbericht!

CRF250L - mit Gepäckrolle

Angekommen im Enduro Wunderland?

Im Hoope Park angekommen entrichteten wir unsere € 15,00 Startgeld für den halben Tag, bauten unser Zelt auf und nahmen kleine Veränderungen an den CRFs vor. Spiegel ab, Nummernschilder ab etc. Ein erster Blick auf die Strecke ließ und leicht erstarren: Wir sahen nur tiefen Sand (und die Wetterbedingungen waren enorm gut, die Strecke noch nicht ausgefahren).

 

Die anderen Fahrer schauten uns etwas mitleidig an. Hier fuhren natürlich nur 100kg/50PS Sportenduros von KTM bis Husqvarna. Es waren jedoch alle supernett und standen uns mit Tipps und Ratschlägen zur Seite. Dafür ein dickes „Daumen hoch“! Wir waren jedoch tatsächlich die Einzigen mit Dualsportenduros +100kg (genaugenommen fast 150kg) und das war nicht gut.

Hoope Park - Tiefer Boden auch im Wald

Ab auf die Strecke!

Mit Mut und zitternden Knien ging es auf die Strecke. Tiefer Sand, schlidder, steile ausgefahrene Auffahrt, Abfahrt, superenge tiefsandige Kehre. Auf solchem Terrain fehlten uns wirklich die Erfahrungswerte, weil sie nicht in der Natur vorkommen. Wald- und Feldwege, tiefer Heidesand, Lehmboden, kaum fahrbare Treckermatschspuren und Monsterpfützen hatten wir bis dahin eigentlich gut im Griff. Aber eine Piste mit tiefem, festen Sand, das war neu. Auf 4,9 Kilometern ging es auf diesem Untergrund über die Motocrossstrecke und durch den Wald.

 

Wie sich schnell herausstellte kam hier einiges zusammen: Mangelnde Technik der Fahrer, falsche Reifen und ein zu schweres Motorrad. Immer da, wo Geschicklichkeit gefragt war, funktionierten wir und die CRF richtig gut. Das waren aber leider nur sehr wenige Passagen. Logischerweise begrub ich mich dann gleich mal unter der Honda. Klatsch, umgefallen. So etwas war mir noch nie passiert. Einfach in der engen Kurve hängengeblieben, in einer Spurrille. Vermutlich. Zu lahm? Wahrscheinlich. Sofort hielt einer der Kollegen an und hievte die Maschine von meinem Bein. Danke und zweiter Daumen hoch.

 

Uschi meisterte den Kurs ohne hinzufallen, war aber auch mächtig beeindruckt.

Unser Fazit:

Wir hatten nach dieser einen Runde genug. Es machte uns einfach keinen Spaß mit den CRFs. Es ist halt doch eine Anlage für Crosser und Sportenduros. Wir mögen lieber wechselnde Untergründe, das was in der Natur vorkommt. Mit unserer langsamen Fahrweise standen wir natürlich oft im Weg, was jedoch keinen zu stören schien (dritter Daumen hoch!).

 

Wir trainierten noch ein bisschen auf der Kinderstrecke und merkten dort, dass diese Art des Endurofahrens (noch?) nichts für uns ist.
Da das Wetter sich immer noch von seiner grauen Seite zeigte, packten wir unser Zelt zusammen, verabschiedeten uns von den netten Kollegen und gurkten ganz gemütlich über Feldwege nach Hause.

 

Die für das Camping gekauften thailändischen Tütensuppen schmeckten auch auf dem Sofa.

 

Für Dualsportfahrer: Habt Ihr die Möglichkeit auf so einem Kurs zu fahren probiert es mal aus. Mit den richtigen Reifen sind die Strecken gut zu bewältigen und verbessern definitiv die Fahrtechnik. Hier sind andere koordinative Fähigkeiten gefragt, als im natürlichen Gelände.

 

Wir jedoch freuen uns auf eine Tour durch MeckPom oder ähnliches, dass entspricht mehr unseren Vorstellungen von echtem Offroad fahren (Enduro Wandern) :-)

Fragen gerne an uns z.B. über die Kommentarfunktion

 

Alle Infos zum Hoope Park und den Ride4Fun Veranstaltungen:

 

www.hoopepark.de/events/ride4fun.html

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    ernie.troelf (Sonntag, 29 Mai 2016 16:37)

    Neben den passenden Reifen (ich mag die TKC80 sehr gerne) ist vor allem auch wichtig den Luftdruck ordentlich zu senken (max. 0,8 Bar hinten). Das bringt enorm viel...

  • #2

    Christoph (Mittwoch, 01 Juni 2016 22:25)

    Danke für den Erfahrungsbericht. Das da in erster Linie Sportenduros auftauchen hatte ich befürchtet - aber schön, daß die gegen ein bewegliches Hindernis auf der Strecke nichts einzuwenden hatten...
    Immerhin weiß ich jetzt, daß das für dike 650er BMW nichts ist - allenfalls für die WR250R - aber vorher noch fleißig in der Heide und der Sandkuhle üben...

  • #3

    Dirk Eisenhauer (Sonntag, 17 Juli 2016 18:58)

    https://youtu.be/XVYbexjX6W4
    Am nächsten Wochenende werde ich mal mit der Zero dort fahren
    Gruß Dirk Eisenhauer, der auch in Marisfeld war.

  • #4

    Rossi (Sonntag, 17 Juli 2016 19:25)

    Hi Dirk!

    Dann wünsche ich dir viel Spaß und bin gespannt wie es Dir in Hoope mit der Zero gefällt. Dein Video von den Offroad Days hatte ich übrigens schon gesehen.;-) Marisfeld hat echt Spaß gemacht. Ein tolles WE! Grüße, Rossi

  • #5

    Dirk Eisenhauer (Montag, 18 Juli 2016 12:35)

    Der link führt nicht nach Marisfeld, sondern zum "ersten Tag in Hoope mit der e EXC"
    Gruß Dirk.

  • #6

    Rossi (Montag, 18 Juli 2016 12:48)

    Ja, ich weiss...

  • #7

    Rocky (Montag, 08 August 2016 22:08)

    Bin auch nächste Woche dort :)