Das Haus von Dieter Bohlen

Eine kleine Abendausfahrt

U.Schi und ich machten noch so eine schöne "jetzt-ist-Wochenende-und-letzter-Sommerabend-Tour".

Es ging nach Hamburg-Wilhlemsburg. Beim Abendessen, das wir in einem türkischen Restaurant einnahmen, kam mir eine geniale Idee:

Auf dem Rückweg fahren wir an Dieter Bohlens Haus vorbei, besser noch wir halten an. Das Ganze sollte natürlich einem bestimmten Zweck dienen...

Dieter Bohlens Geist, bzw. ein Teil seiner Genialität sollte auf mich abfärben - und wenn schon nicht auf mich, dann wenigstens auf meine Transalp, denn die hatte es wahrscheinlich noch nötiger, als ich.

Dieser lahme Zossen, der sich mit seinen 50 klitzekleinen Pferdestärken kaum nach vorne bewegen kann, würde sich über etwas mehr "Horse Power" freuen.

Hier mein Bericht, original und unverfälscht: Es wird langsam dunkel und wir erreichen das Anwesen von D.B. in Tötensen. Das Haus ist hell erleuchtet. Er ist da! Der Meister, der Einmalige, der Unverwechselbare. Zufällig ist direkt vor seiner Einfahrt die einzige Haltemöglichkeit und so stoppen wir, weil wir uns (aufgrund der kälter werden Temperaturen) unsere Innenmembrane der Jacken anziehen müssen. Gut, das fällt nicht auf. Keiner wird uns verdächtigen.

Vor dem Tor von Dieter Bohlen
Vor dem Tor von Dieter Bohlen

Wir ziehen uns also "zur Tarnung" und weil es tatsächlich kälter wird unsere Membrane an. Jetzt, da wir uns in direkter Nähe zu Dieters Haus und somit zu Ihm befinden, sollte meine Verwandlung langsam beginnen.

Ich warte, was passiert... (U.Schi: Oh man, du bist so peinlich- ich so...oh Gott, ich bin ziemlich peinlich). Egal. Macht nichts. Vielleicht werden ich und die Transalp dank Dieters Anwesenheit sogar direkt unsterblich...dafür kann man sich auch mal "peinlich machen". Erstmal ein Foto schiessen, zur Ablenkung.

Ich warte...also so unmittelbar fühlen kann ich nichts...die Transe sagt auch keinen Mucks. Sie sieht aus, wie vor dem Stopp. Das kann doch nicht sein, oder? Mmh, und nun? Naja, wenn schon nicht unsterblich, dann wenigstens ein bisschen Reichtum, Genialität oder Potenz? Komm Dieter...Noch ist keine Veränderung zu fühlen, ich sehe auch genauso aus, wie vorher.

U.Schi schmeisst ihre Triumph an...ein eindeutiges Zeichen für die Weiterfahrt. Sie scheint sich nicht von der mystischen Energie, die sich um Dieter Bohlens Haus rankt, gefangen nehmen zu lassen. Gespannt drücke ich den Startknopf und erwarte ein lautes Röhren. Vielleicht hat Dieter doch noch ein paar PS für Transi und mich her gezaubert. Wir fahren los und ich spüre...NICHTS!? Wenn wenigstens der DB Killer seine Pforten geöffnet hätte...

Wahrscheinlich brauchen Wunder Zeit um zu wirken und wie sollten ich oder die Transalp auch sofort merken, dass wir nun unsterblich oder vielleicht sogar mehr sind?

 

Das kommt mit der Zeit....so ca. im Jahr 2132 werden wir es genau wissen...Bis dahin, Danke Dieter

 

Ok, ich gebe es zu auf dem Foto sieht man nicht soviel. Aber in Dieters Haus brannte Licht, am Tor ist eine Überwachungskamera angebracht und ihn direkt wollte ich ja nicht Nerven, indem ich ihm in die Fenster Blitze. Privatsphäre soll ja auch sein. Für meine Zwecke sollte ja der Geist von Herrn Dieter Bohlen seine Arbeit tun...also ich schwööööööre bei allem und jedem, dass wir dieses Foto in Tötensen vor Dieters gelber Villa geschossen haben.

 

Wer es nicht glaubt, mit dem fahre ich gerne hin!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0