Rossi checkt...Trial/1

Trial für Anfänger Part 1

Probetraining

Es ist 8:00 Uhr, der Wecker klingelt. Es präsentiert sich ein herrlicher, sonniger Samstag im November. Ein Tag zum Entspannen? Nein!!! Heute ist Trial Tag. Nachdem ich in den vergangenen Wochen ja schon Enduro- und Kartfahren ausprobiert habe, ist heute das Trialfahren dran. Das kennt Ihr, oder? Hierbei geht es darum über Stock und Stein zu fahren. Also sehr große Steine, eher Felsbrocken und ähnliches. Insbesondere auch darum Hindernisse zu überwinden, die man eigentlich nicht mit dem Motorrad überwinden kann.

Wer kommt nur auf solche Ideen?

Das Probetrainng durften wir (also U.Schi und ich) auf dem Trainingsplatz des TSV Bendestorf (ca. 30Km südlich von Hamburg) durchführen, den wir um ca. 10:00 Uhr erreichten.

Ein tolles für den sonstigen Verkehr abgesperrtes Gelände, wo jede Menge Traktorenreifen, Felsblöcke, Baumstämme und sonstiges Zeug im Weg rumlagen (wie unordentlich...). Alles auch noch schön lehmig und verschlammt. Nasser Wald Untergrund, wie ihn Motorradfahrer lieben.


Macht Ihr mal, ich guck mir das an - Was soll denn so ein Unsinn?

 

Da kam auch schon unser Trainer D., ein alter Schulfreund von mir, der sich schon vor vielen Jahren für den Trialsport begeistert hatte und seit dem unermüdlich trainierte.

Dieser öffnete seinen Hänger und holte eine rote 2011er Gasgas mit 250ccm raus. Ein schöner Zweitakter. Das Gerät sah nicht besonders furchteinflössend aus. Relativ klein und schmal, mit einem überschaubaren Einzylinder Motor.

Lustig, da hatten die Konstrukteure doch glatt vergessen einen Sitz anzubauen. Dafür war der „Einstieg“ schön tief und seniorengerecht. Ich bin zwar noch nicht soooo alt, fand ich trotzdem gut....aber wo soll man hier sitzen!? Merke: Trialfahren hat nichts mit gemütlicher Forbewgung zu tun. Das ist Sport!!! Da muss man stehen, damit man sitzenbleibt-äh, besser gesagt nicht umfällt.

Los geht`s

„Rossi mach ma an, die Kiste" so D. unser Trainer.

Jetzt muss ich Euch zu meiner Schande gestehen, dass ich immer Moppeds mit E-Starter gefahren bin und ein absoluter Novize auf dem Gebiet des manuellen Startens von Motorrädern bin. Ich habe nämlich früher die 80er Zeit einfach übersprungen. Egal. Gesagt, getan (lächerlich...250 ccm...).

Blubb, blubb...das war wohl nichts. Zweiter Versuch: Blubb. Also nicht mehr als ein blubb. Das war zu wenig. Es hat mich doch überrascht, wieviel Kraft man aufwenden muss, um so einen dämlichen Kickstarter runter zu treten. Zumindest diesen. Gut das man zum Trialen keine Harleys verwendet, die hätte ich wohl kaum anbekommen. Nach diversen Versuchen und ersten dicken Schweissperlen (und Hilfe von D.) tuckerte die Gurke dann doch endlich los. Schöner Zweitakt-Sound, aber nicht so dünn und kreischend, wie ich es von anderen Masxchinen dieser Art kenne.

Die GasGas

Durch das minimale Gewicht der GasGas (ca. 70 Kg) fühlt man sich eher wie auf einem Fahrrad. Das ist sehr angst befreiend und angenehm. Der ganze Aufbau der Kiste zeigt einem auch, dass man sie ruhig mal umwerfen kann ohne das etwas kaputt geht. Also drauf gestellt und gaaaanz langsam los getuckert. Yeah! Das ging gut. Die GasGas vermittelte mir sofort ein sicheres Gefühl. Enge Kehren, super kleiner Wendekreis, Fahren mit minimalem Gas-Alles kein Problem. Super!

Die Bremsen wirken minimalistisch, greifen aber sofort und sind wie beim großen Motorrad angeordnet. Der Schalthebel hingegen, auch wenn die Kiste über 6 Gänge verfügt, ist für den Laien eher ungünstig angebracht. Er befindet sich nämlich sehr weit vorne, d.h. man muss den Fuß aktiv in diese Richtung bewegen, um schalten zu können. Der Preis für eine Trial Maschine ist auch recht ordentlich und liegt bei ca. 5.000 Euro (als ganz grobe Preisangabe).

Also ich hätte so ein Ding gerne zu Hause. Problem ist da wohl eher die Strassenzulassung, d.h. alle Trialfahrer haben einen Anhänger und bringen ihr Gefährt damit zum Training.

Als Spielzeug hätte ich so ein Trial Bike wirklich gerne.

 

So geht es nächste Woche weiter:

 

Was wir geübt haben, uns beim Training so passiert ist, wie sich U.Schi geschlagen hat und wie der Tag weiter verlief, verrate ich Euch nächste Woche in Teil 2 von Don Rossi testet Trial!

 

Als kleinen Vorgeschmack seht Ihr hier exklusiv:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0