Ted Simon - Jupiters Träume

Worum gehts?

Ey, das gibt s doch seit 100 Jahren!? Ja klar, macht aber nichts!

Ich hab das Buch ja schliesslich auch erst jetzt gefunden. Für die, die Jupiters Träume noch nicht kennen - Hier mein Eindruck: Ich habe das Buch bei Globetrotter in Hamburg gekauft, weil ich irgendwo im Netz gelesen hatte, dass Ted Simon einer der ersten Menschen war, die eine Weltreise mit dem Motorrad unternommen haben und das ab 1973. Sein Gefährt war eine Triumph Tiger (die allerdings nichts mit dem heutigen Modell zu tun hat).

 

Mit 70 Jahren wiederholte Ted seine Reise. Das klang spannend. Der erste Band (die Reise aus den 70ern) Jupiters Fahrt, der als Klassiker der Motorradreisebücher gilt, war vergriffen. So nahm ich mir das neue Werk vor, zumal Simon seine beiden Trips vergleicht und sich viele Erlebnisse die im ersten Buch geschildert werden in seinem zweiten Reisebericht wieder-finden.

Was mir gut an dem Buch gefällt

Einem Menschen der mit 70+ eine Weltreise mit dem Motorrad angeht gehört mein größter Respekt. Also mein schwacher Körper wird das mit 70 nicht mehr mitmachen. Da kann ich ne Welttour zum nächsten EDEKA mit meinem Rollator in Angriff nehmen.

 

Besonders interessant und deshalb auch lesenswert sind definitiv die Veränderungen die Simon in den einzelnen Ländern feststellt und beschreibt. Sein persönlichen Erlebnisse und Empfindungen geben einen Hinweis darauf, dass sich unser Planet und deren Bewohner tatsächlich verändert haben. Diese Veränderungen bewertet er eher negativ (Stichwort Globalisierung). Simon präsentiert zwar keine sensationellen Neuigkeiten, aber seine Sicht der Dinge und die wirkt authentisch.

 

Was Ted auch feststellen muss ist, dass es gar nichts besonderes mehr ist eine Weltumrundung mit dem Mopped zu machen, weil seine "Nachfahren" mit GS und Co diese Form der Reise mittlerweile zur Normalität haben werden lassen. Er ist nicht mehr der Exot aus den 70er Jahren, sondern einer von vielen.

 

Auch wenn ich das Buch gerne gelesen habe ist es für mich kein 100% fesselndes Werk . Vielleicht liegt das gerade an den Vergleichen die Ted Simon zu seiner ersten Reise zieht. Das Erlebte passiert eben selten ein zweites Mal auf die gleiche Art und Weise und so klingt er selten begeistert oder fasziniert.

Simon schreibt meiner Meinung nach auch seinem Alter entsprechend. Gut, aber nicht modern, worauf ich mich als Leser zunächst einstellen musste. Mir fehlt da manchmal etwas pepp.

Simon ist kein Motorradfreak, sondern Weltreisender und das merkt man seinen Berichten an.

Mir fehlt hier und da etwas mehr "Biker Romantik".

Soll das so?

Vielleicht ist das Buch aber auch einfach nicht so gut übersetzt. Es werden doch recht untypische (Motorrad-) Begriffe verwendet. Ich vermute mal, dass die wenigsten von Euch den "...Richtungsanzeiger" (S. 379) verwenden und statt dessen eher mit dem Blinker arbeiten. Das passiert häufiger in dem Buch. Hin und wieder wirkt das so, als ob ein Dictonary oder "Google translate" bemüht worden wäre. Teilweise bin ich mir auch nicht sicher, ob Simon tatsächlich diese Adjektive ( wie-worte ;-) ) benutzt hat oder ob hier ein bisschen bei der Übersetzung verloren gegangen ist?

Ist mir Ted Simon nach der Lektüre des Buches symphatisch? Teils, teils. Ich schwanke da so ein bisschen, aber das müsst ihr selbst herausfinden.

Anfängerfehler

Wie ich leider erst jetzt (nach Rücksprache mit rororo) festgestellt habe, ist das Buch z.Zt. gar nicht erhältlich. Shame on me. Ein paar Exemplare schwirren noch im Netz umher, gebraucht findet man dieses Buch bei den einschlägigen Internethändlern. Sorry.

Fazit

Egal: Trotz meinen Kritikpunkten kann ich das Buch jedem "Biker", den die Thematik Urlaub mit dem Mopped interessiert empfehlen. Aber nicht nur Bikern, sondern auch jedem, der gerne in die Welt der Abenteuer eintaucht. Mich regt es zu weiteren Reisen an und zuweilen findet ich mich selbst und selbst Erlebtes in den kleinen Geschichten am Rande wieder.

Lesenswert und als Geschenk gut geeignet.

 

Ted Simon - Jupiters Träume

Mit dem Motorrad um die Welt (rororo)

Deutsche Version 2009

Preis bei Globetrotter / Okt. 2014: € 9,95

*Leider aktuell vergriffen (17.10.14)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0