Australisches Abenteuer

Ein tolles Filmchen auf youtube

Mit freundlicher Genehmigung von David Darcy
Mit freundlicher Genehmigung von David Darcy

Australien, ein Traumland! U.Schi und ich wollen unglaublich gerne, in nicht zu ferner Zukunft, eine Australien Reise mit dem Motorrad machen. Am besten einmal rund herum, an der Küste entlang. Geil! Anlaufstationen hätten wir, weil Ihre Mutter "halbe" Australierin ist. Da kann eine kleine vorab Recherche ja nichts schaden!?

 

Unsere Informationssammlung starten wir bei YouTube, denn da kann man wohl die meisten und vlt. auch besten Reiseberichte von anderen Motorrad Abenteurern finden.

Gleichzeitig wollten wir unseren neuen Google Chromecast Dongle ausprobieren (den ich weiter unten beschreibe - Google C-Cast), mit dem man u.a. YouTube Filme auf den Fernseher übertragen kann.

Wir also so bei YouTube rumgesucht und relativ schnell fündig geworden.

Auch wenn dieser Film vermutlich nichts mit der von uns geplanten Reise zu tun hat, möchte ich darüber berichten.

Wir beide also schön gemütlich auf dem Sofa eingerichtet und den Play Button gedrückt:

Der YouTube Kanal "Dirt Bike TV" erzählt in 6 Episoden von einem Haufen nicht mehr ganz so taufrischer Herren, die durch das Australische Outback "knallen" wollen. Die Simpson Desert ist das Ziel. (http://de.wikipedia.org). Die einzelnen Folgen beschäftigen sich von den Vorbereitungen, z.B. der Präparation der Bikes, bis zum Durchfahren der Wüste, mit all seinen Schwierigkeiten.

 

In den sehr professionell verarbeiteten, tollen Bildern, sieht man einen Teil der Schönheit dieses Kontinents, bekommt aber auch ein Gefühl für das rauhe, unbezwingbare, des australischen Hinterlandes.

Die älteren Jungs;-) zeigen nun was Ihnen auf Ihren unterschiedlichen Etappen widerfährt. Die Meisten verwenden für dieses Abenteuer eine KTM 690, verwegen wird es mit einer DR Suzuki 800 Big (ich glaube zumindest, dass es eine ist). Stürze, Verletzungen, Pannen, Party hier ist alles dabei. Lustig ist auch die Sprache. Australisch. Also australischer Akzent*. Nur teilweise zu verstehen (zumindest für mich und U.Schi), aber ein Ohrenschmaus ;-) Was wir auf jeden Fall verstehen ist, dass die Truppe einen sehr schönen, feinen Sinn für Humor hat. Die toll ausgewählte Musik rundet die Episoden ab.

 

Dieser Teil der Reise fand im Rahmen des "Continental Drift" von David Darcy und Darren Higginson statt (England-Australien, über ganz viele Umwege) und diente auch einem guten Zweck: Spenden sammeln für die Krebsforschung in Australien und Großbritannien.

 

* Es fahren allerdings auch Engländer mit ;-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0